SchlagwortZDF

Zwischen Frust und Hoffnung

Für die 37 Grad Reportage „Zwischen Frust und Hoffnung – Die Helfer vom Amt und ihre Kunden“ ist Jana Lindner von Mia Media in Bochum, Berlin und Magdeburg um die Ämter gezogen und hat dort den konfliktreichen Alltag einer Sachbearbeiterin, eines Fallmanagers sowie einer Sozialarbeiterin beobachtet.

Sie arbeiten dort, wo keiner gern hingeht. Angestellte im Jobcenter oder im Sozialamt entscheiden über Sozialleistungen. Oftmals aber auch über die schwierigen Schicksale ihrer Kunden. Meist sind Sachbearbeiter, Fallmanager oder Sozialarbeiter der letzte Halt für Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben und Unterstützung brauchen. Sie sind Verwalter von Amts wegen, aber auch Problemlöser, Tröster und Motivatoren. Das Ziel für die Mitarbeiter ist vom Gesetz vorgegeben: ihren Kunden ein Leben in „Würde“ zu ermöglichen. Und das ist herausfordernd. Wer „zum Amt“ geht, ist im Regelfall im unteren Drittel der Gesellschaft angekommen.  (Quelle: ZDF Online)

Die erste Abnahme-Änderungsschleife ist bereits erfolgreich durchlaufen worden und nun warten wir auf die finale Abnahme. Dann gilt es noch die Farben zu glätten, vielleicht dieses mal in Resolve? 😀

Wenn das Leben aus dem Ruder läuft – Gesetzliche Betreuer im Einsatz

Sie sind Lotsen für Menschen, die sonst im Leben untergehen würden. Gesetzliche Betreuer haben viel Verantwortung, Macht und Einfluss. „37°“ begleitet zwei Berufsbetreuer im Alltag. Rund 1,3 Millionen Menschen werden in Deutschland betreut. Hinter dieser Zahl stehen oft dramatische Schicksale. Gesetzliche Betreuer sind Manager für alle Lebenslagen, müssen oft existenzielle Entscheidungen treffen. Ein Beruf aus Berufung?  (Quelle: ZDF, 37 Grad)

Youtube-Link

Autorin: Jana Lindner
Produktion: Mia Media Leipzig GmbH
Termin: 15.03.2016, 22.15 Uhr, ZDF und am 21.03.2016, 23:50 Uhr, 3sat

Nachtrag: 2,35 Mio Zuschauer sahen diese 37 Grad Reportage und damit war die Sendung  auf Platz 17 in den Top 20 des Tages.

© 2021 Thomas Hansen

Theme von Anders NorénNach oben ↑